3 - Kammer- Durchlaufanlagen

Für einfache, meistens kleinere Anwendungen haben die Durchlaufanlagen ihren Platz. Bei diesen erfolgt der Ansatz und die Entnahme kontinuierlich. Die Reifezeit entspricht dabei der durchschnittlichen Aufenthaltszeit. Durch die Rührwerksaktivität hat man eine homogene Verteilung von Polymeranteilen mit unterschiedlichem Reifegrad.

Dieses Verhältnis pflanzt sich bis zur Entnahme fort.

D.h. je größer der Polymerbedarf ist, um so unwirtschaftlicher wird dieser Anlagentyp.

Anlage des Typs K3
K3-mit SP3.pdf
PDF-Dokument [861.9 KB]
Fließbild_K3.pdf
PDF-Dokument [49.5 KB]