Durchlaufanlage als 3-Kammer-Anlage (Typ K3)

Die Kompaktanlage

Funktionsweise

 

Für einfache, meistens kleinere Anwendungen haben die Durchlaufanlagen ihren Platz. Bei diesen erfolgt der Ansatz und die Entnahme kontinuierlich. Die Reifezeit entspricht dabei der durchschnittlichen Aufenthaltszeit. Durch die Rührwerksaktivität hat man eine homogene Verteilung von Polymeranteilen mit unterschiedlichem Reifegrad. Je größer der Polymerbedarf, desto unwirtschaftlicher wird dieser Anlagentyp. Gut eignet sich dieser Typ für den Containereinbau.

Bei allen Ansetzstationen erfolgt die Dosierung des Polymers mengenproportional zum Wasserzulauf. Der Ansatz besitzt dadurch zu jeder Zeit die eingestellte Konzentration, sodass auch bei Unterbrechung der Ansatz vollständig genutzt werden kann.

Noch genauer beim Dosieren und einfacher in der Bedienung wird die Anlage mit einer Massenmessung. Sowohl bei Pulver- als auch für Flüssigpolymere stehen Massenmessungen zur Verfügung und ersparen so das Kalibrieren der Dosiereinheit.

Vorteile der 3-Kammer-Anlage (K3)

 

  • Kompaktanlage
  • Gut geeignet für Kleinstanwendungen wie den Containereinbau
  • Sehr gut für kleine Ansatzmengen geeignet
  • Kostengünstig in der Anschaffung
  • Kein Aufbau notwendig (Plug&Play)

Falls allerdings der Platz zur Vefügung steht, sollte immer auf eine Pendelanlage zurückgegriffen werden. 

Ansetzleistung

 

gvu 3-Kammer-Anlagen werden als Standardanlage mit einer Ansetzleistung von 500 - 6.000 l/h gebaut.

Zubehör

Passen Sie Ihre Anlage individuell an Ihre Bedürfnisse an mit dem Zubehör zu unseren Anlagen